Kinder Kieferorthopädie in München


Maximilian Schreiner

Langjährige Erfahrung in der Kieferorthopädie

Top 5 Zahnarzt im Schwerpunkt Kieferorthopädie

Fokus auf Funktion, Ästhetik und Gesundheit


Gerade und lückenlose Zähne stehen für Gesundheit und Attraktivität - nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch schon bei Jugendlichen. Doch nur bei den wenigsten Menschen ist das Gesamtbild der Zähne von Natur aus perfekt. Leichte Fehlstellungen sind meist nur ein ästhetisches Problem (können aber unter Umständen auch sehr belastend sein), während mittlere bis starke Fehlstellungen zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen können. Umso wichtiger ist es, Zahn- oder Kieferfehlstellungen frühzeitig zu erkennen und bereits im Kindesalter zu behandeln - am besten mit oder kurz vor einem Wachstumsspurt. Wenn Sie oder Ihr Haus-Zahnarzt bei Ihrem Kind eine Zahnfehlstellung bemerken, vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis für Kieferorthopädie in München

Wann sollte mein Kind zur Kieferorthopädie?

Eine erste Kontrolle in einer Kieferorthopädie kann schon ab einem Alter von 6 Jahren sinnvoll sein. Wir empfehlen spätestens nach dem Durchbruch der oberen (bleibenden) Schneidezähne und/oder nach dem Zahnwechsel einen Kontrolltermin in unserer Praxis für Kieferorthopädie in München zu vereinbaren. Das ist meistens im Alter von 9 bis 12 Jahren der Fall. Sollte sich bei diesem Termin ein kieferorthopädischer Behandlungsbedarf ergeben, ist es wichtig, mit der Behandlung frühzeitig zu beginnen. Denn dann hat sie die besten Erfolgsaussichten und die Behandlungsdauer ist im Kindesalter erheblich kürzer als im Erwachsenenalter.

Warum ist eine kieferorthopädische Behandlung bei Kindern notwendig?

Zahn- und/oder Kieferfehlstellungen können sehr unterschiedliche und teilweise schwerwiegende Probleme verursachen. Zum einen können sie zu einseitigen Überbelastungen führen, welche die Zähne langfristig schädigen und sich auch negativ auf den Zahnhalteapparat und den Kieferknochen sowie das Kiefergelenk und die Kaumuskulatur auswirken können.

Zum anderen können bestimmte Fehlstellungen die Mundhygiene erschweren. Eine unzureichende Mundhygiene erhöht das Risiko für Karies und Parodontitis und verursacht Mundgeruch. Je nach Art der Zahn- oder Kieferfehlstellung kann auch die Sprachentwicklung behindert werden. Unabhängig davon sind Fehlstellungen immer auch eine ästhetische Frage, die von vielen Kindern und Jugendlichen als sehr wichtig erachtet wird und ernst genommen werden muss.

Empfehlungen

Kieferorthopäden oder Zahnärzte mit Schwerpunkt
in München - Bogenhausen auf jameda

Video zur Kinder Kieferorthopädie in München

Welche Zahnspangen gibt es für Kinder?

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Zahnspangen mit jeweils eigenen Vorteilen. Welche Zahnspange für Kinder die beste ist, lässt sich nicht pauschal beantworten, sondern hängt von vielen individuellen Faktoren ab. Wir möchten für Ihr Kind die optimale Zahnspange finden, um in möglichst kurzer Behandlungszeit gute und vor allem nachhaltige Erfolge zu erzielen, ohne bleibende Zähne zu ziehen. Dabei verzichten wir auf Außenspangen oder Hinterkopfbügel („Headgear“) und setzen stattdessen auf moderne Spangensysteme und ästhetische Behandlungsmethoden, die im besten Fall kaum oder sogar überhaupt nicht sichtbar sind. Deshalb bieten wir in unserer California Smile Kieferorthopädie in München folgende Varianten an:

Optimierte Brackets (DAMON System): Die moderne Version der klassischen festen Zahnspange bietet mehr Komfort, braucht weniger Kräfte und ist somit schonender für die Zähne – und das bei kürzerer Behandlungszeit.

Keramik Brackets: Die durchsichtige Variante der optimierten Brackets ist auf den Zähnen kaum zu sehen.

Aligner (Invisalign ®): Statt Brackets nutzt dieses System transparente Schienen zum Herausnehmen.

Lingualspange: Die individuell angefertigten Brackets werden auf der Innenseite der Zähne befestigt und sind so von außen unsichtbar („Incognito-Zahnspange“).

Lose Zahnspangen: Zahnspangen zum Herausnehmen sind ideal geeignet, um leichte Fehlstellungen zu korrigieren – insbesondere, wenn noch nicht alle bleibenden Zähne vorhanden sind.

Ist der Atemweg Ihres Kindes einwandfrei? Wir achten nicht nur auf gerade Zähne!

Ein eingeschränkter Airway kann schwerwiegende Folgen in Bezug auf das Wachstum und die allgemeine Entwicklung ihres Kindes nach sich ziehen. Dies sollte bei der Beurteilung der allgemeinen Gesundheit ihres Kindes mit berücksichtigt werden. Mit Hilfe von bildgebenden Verfahren kann der vorhandene Airway beurteilt werden. Wird ein eingeschränkter Airway diagnostiziert, so kann kieferorthopädisch der Airway erweitert werden.

Auf diese Anzeichen sollten sie bei ihrem Kind achten:

  • Schnarchen
  • Mundatmung
  • Bettnässen
  • Stimmungsschwankungen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Zähneknirschen
  • Konzentrationsschwierigkeiten

Schlafprobleme haben viele Gesichter. An folgenden Merkmalen kann man schlechten Schlaf erkennen:

  • Schnarchen
  • Schlecht einschlafen
  • Nicht durchschlafen
  • Unruhe
  • Tagsüber mehrfaches wegdösen
  • Schlafwandeln

Beeinträchtigter Schlaf führt zur Beeinträchtigung des Gehirns. Dadurch können Konzentration, Erinnerungsvermögen, Multitasking und Beurteilungsvermögen verringert sein.

Das Obstruktive Schlafapnoe Syndrom ist eine der häufigsten Ursachen bei Kindern für eine schlafbezogene Atemstörung.

Interessant ist hier sicherlich der Aspekt, dass 25% der Kinder mit ADHS schnarchen. Bei 81% dieser Kinder könnte ADHS beseitigt werden, wenn ihr Schnarchen effektiv behandelt würde.

Häufig gestellte Fragen zur Kinder Kieferorthopädie

Folgende Zahnfehlstellungen erfordern in der Regel den Einsatz einer Zahnspange:

  • Engstand: Der Kiefer ist zu klein, sodass die Zähne nicht genügend Platz haben und sehr eng und notgedrungen auch krumm und schief wachsen.
  • Lückengebiss: Zwischen den Zähnen befinden sich große Lücken.
  • Offener Biss: Beim Zusammenbeißen berühren sich nur die Backenzähne, aber nicht die Frontzähne.
  • Kreuzbiss: Einzelne (seitliche) Zähne des Unterkiefers liegen vor denen des Oberkiefers - entweder einseitig oder auf beiden Seiten
  • Überbiss: Die oberen Frontzähne stehen stark vor und liegen beim Zusammenbeißen vor den unteren Frontzähnen.
  • Unterbiss: Die unteren Frontzähne stehen stark vor und liegen beim Zusammenbeißen vor den oberen Frontzähnen.
  • Tiefbiss: Die unteren Zähne treffen beim Zusammenbeißen den Gaumen.
  • Deckbiss: Die Frontzähne stehen steil im Oberkiefer und bedecken beim Zusammenbeißen die unteren Zähne komplett.

Um diese Fehlstellungen frühzeitig zu bemerken, bedarf es einer aufmerksamen Beobachtung durch die Eltern und einer regelmäßigen Kontrolle beim Zahnarzt.

Wie teuer eine kieferorthopädische Behandlung bei Kindern ist, ist individuell höchst unterschiedlich. Sie hängt vor allem von dem Ausgangszustand und dem gewünschten Zielzustand und dem daraus resultierenden Behandlungsaufwand ab. Vor dem Beginn der Behandlung erstellen wir von California Smile München einen detaillierten Heil- und Kostenplan, der eine Übersicht über die Kosten enthält, die für die beschriebene Behandlung voraussichtlich anfallen.

Spätestens wenn die Zahnfehlstellung funktionelle Störungen zur Folge haben kann, ist eine Behandlung wichtig. Solche Störungen können bei der Nahrungsaufnahme (Abbeißen, Kauen, Schlucken), beim Sprechen und auch bei der Atmung (Nasenatmung) auftreten und sich negativ auf die Gesundheit auswirken und das allgemeine Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen. Aber auch bei einer ausgeprägten psychischen Belastung durch die Fehlstellung ist der Einsatz einer Zahnspange dringend anzuraten.

Bei Kindern unter 18 Jahren übernimmt in der Regel die gesetzliche Krankenversicherung den Großteil der Kosten für eine kieferorthopädische Behandlung - vorausgesetzt, der Schweregrad der Fehlstellung wird mit 3 (von 5) oder höher eingestuft. Bei einem Schweregrad von 1 oder 2 zahlt die gesetzliche Krankenkasse nicht. In diesen Fällen müssen Sie die Kosten selbst tragen, es sei denn, Sie besitzen eine private Zusatzversicherung. Je nach Vertrag übernimmt diese bis zu 100 % der Kosten für kieferorthopädische Behandlungen.

Ob die private Krankenversicherung zahlt, ist von dem jeweiligen Tarif abhängig. Bei Kindern übernehmen die meisten Basistarife der privaten Krankenversicherungen 60 % der Kosten, die Premium-Tarife bis zu 100 %.

Vor allem zu Beginn der Behandlung und in den Situationen, in denen der Druck auf die Zähne (zum Beispiel durch das Weiterstellen der Brackets oder einen neuen Drahtbogen) erhöht wird, können leichte Schmerzen auftreten. Diese klingen in der Regel aber schon nach kurzer Zeit wieder ab. Durch den Einsatz von besonders flexiblen Bögen oder Brackets lässt sich das Risiko für Spannungsgefühle und Druckschmerzen verringern.

Kontakt

Maximilian Schreiner
Englschalkinger Str. 144
81925 München 

Tel. 089 89 674 013
Fax 089 91 07 62 63
E-Mail info@californiasmile.de

Öffnungszeiten

Montag 12.00 - 19.30 Uhr
Dienstag08.30 - 18.00 Uhr
Mittwoch08.30 - 18.00 Uhr
Donnerstag   08.30 - 18.00 Uhr
Freitag 08.30 - 12.00 Uhr

Jetzt neu: Virtuelle Beratung

Schnell und einfach: Fülle wenige Punkte aus und erhalte eine professionelle Einschätzung zu deiner Zahnsituation.